Tipps für das Notebook

Hier teilen!

Mit Windows 10 und nachfolgenden großen Updates hat Microsoft dem Betriebssystem viele neue Funktionen hinzugefügt, insbesondere für Notebooks. Einige sind nur für mobile Geräte mit Touchscreen interessant, wie z.B. Tablettmodus oder Stifttablett-Tintenarbeitsplätze. Die meisten Optionen im Setup- und Bedienfeld sind jedoch für alle Laptops wichtig, z. B. weil sie die Akkulaufzeit verlängern, Strom sparen helfen oder die Rechenleistung je nach Verwendung des Akkus oder der Stromversorgung anpassen.

Doch trotz vieler Updates ist Windows 10 nicht ideal für Notebooks: Detaillierte Akku- und Hardware-Informationen erhalten Sie nur mit zusätzlichen Tools.
Unter Windows 10 finden Sie die für Ihr Notebook besonders wichtigen Einstellungen in den Menüs „Netzwerk & Energiesparen“ und „Akku“ unter „Einstellungen > System“. Im ersten Menü können Sie einstellen, wann der Bildschirm ausgeschaltet ist und sich das Notebook im Energiesparmodus befindet – getrennt für Elektrowerkzeug- und Akkubetrieb.

Die Display-Hintergrundbeleuchtung ist einer der größten Verbraucher Ihres Notebooks: Daher wird empfohlen, den Bildschirm so oft wie möglich zu dimmen, insbesondere im Akkubetrieb. Standardmäßig macht Windows dies in fünf Minuten: Dieser Zeitraum sollte je nach Aufgabe auf Ihrem Notebook verlängert oder verkürzt werden. Natürlich schaltet sich der Bildschirm nicht aus, wenn Sie den Bildinhalt ändern.

Im „Standby-Modus“ zeigt Windows die Zeit an, nach der das Notebook in den Energiesparmodus wechselt. Die Vorgabe ist 15 Minuten. Sie sollten diese Zeitspanne auch an Ihren Laptop anpassen und den Schalter in diesem Modus nur dann einschalten, wenn Sie ihn nicht mehr benötigen. Im Energiesparmodus werden das Display und die Festplatte ausgeschaltet und der Systemstatus im RAM gespeichert, so dass nur der Hauptspeicher mit Strom versorgt wird (Schlafmodus S3). Einige Komponenten können Ihren Computer aus dem Ruhemodus aufwecken, wenn sie aktiv werden, z. B. ein USB-Controller, wenn Sie einen Stick anschließen oder ein Touchpad berühren. Auch Netzwerkgeräte wie LAN-Chips oder WLAN-Module entfernen das Notebook aus dem Ruhezustand. Aus diesem Standby-Modus sollte der Rechner in wenigen Sekunden aufwachen und wieder einsatzbereit sein.